FILM-ANGEBOT

BEREITS 7399 MINUTEN FILMMATERIAL ERFASST!

12470 BESUCHE

Filmdetails

MfS-Untersuchungshaftanstalt Erfurt

MfS-Untersuchungshaftanstalt Erfurt
Filmnr.: 1203002

Erfurt, MfS Untersuchungsanstalt in der Andreasstraße 1990:
Der Film wurde im Januar 1990 kurz nach der Stürmung
des Untersuchungsgefängnisses durch eine Bürgerwehr gefilmt, mitten in der Wendezeit.
Das Gebäude, das derzeit zu einer Gedenkstätte umgestaltet wird, ist zu der Zeit
noch absolut authentisch. Eine Unterkunft für Stasi-Einheiten wirkt noch bewohnt.
Einzelne DDR-Bürger gehen durch die Räumlichkeiten.
Gefilmt wurde die Situation von einem ehemaligen Insassen,
der in aller Ausführlichkeit auch die Details des Gebäudes erfasst hat.

Viele Bilder sind Symbolbilder für Gefängnis, Stasi und Überwachung, einige wirken, als zeigten sie Gefängnisalltag.


Das Filmmaterial im Einzelnen:
Zellengänge und Zellentüren, Lüftungsanlage,
Polizisten stehen im Gang, vergittertes Treppenhaus, winzige Freigangsbereiche hinter meterhohen Mauern


Blicke in eine Zelle:
winzige 3-Bett-Zelle,
statt Fenster nur Glasziegel,
Toilette und Waschbecken im Zimmer


Raum Nummer 2 - Unterkunft von bewaffneten Stasi-Einheiten:
Unterkunft erscheint bewohnt, wirkt wie ein Büro,
es befindet sich ein Schreibtisch mit 2 Stühlen darin,
mehrere Bücher liegen auf dem Tisch, Basteleien - u.a. Gewehre,
Bilder an der Wand, ein Fenster mit Gardinen,
eine kleine Küche mit Schrank und Elektro-Kochplatten,
ein Schlafraum mit 2 Doppelstockbetten geht vom Raum ab


Einfahrtsbereich zur Untersuchungsanstalt:
Trabanten parken (Trabis), großes Eisentor mit Ampelanlage,
Überwachungskamera, ein vergittertel Fenster mit Spiegeln für den Wachhabenden,
Menschen schauen unsicher leicht hinter einer Mauer zum Eingangsbereich
(scheinbar sind sie sich nicht sicher, wie die Situation ist),
Justizvollzugsbeamter am Tor (zu diesem Zeitpunkt befindet sich der Teil
des Untersuchungshaftgefängnisses, in dem Kriminelle und nicht politisch motivierte Gefangene
untergebracht sind, noch im Betrieb),
am Tor ein Transparent: „Bürgerwache, Tel. 21349“


Außenansichten, Schild „Andreasstraße“, Überwachungskamera nah


Eingang Hauptgebäude:
wieder Transparent der Bürgerwache,
zweites Transparent mit Aufschrift „In Gedenken an die Toten vom Timisoara“
(gemeint ist die rumänische Revolution 1989 als in Rumäniens Stadt Timisoara
Demonstrationen blutig niedergeschlagen wurden),
ein drittes Plakat mit der Aufschrift: „Bürger beteiligt euch“


sich bewegende Überwachungskamera an der Außenseite des Gebäudes (symbolisch für einen Überwachungsstaat)

Polizisten beäugen kritisch das Filmen

Polizist schaut durch Essenslade in eine Zellen


weitere Gefängniszelle (3-Bett-Zelle, winzig) sehr ausführlich,
es stehen noch Hausschuhe vor dem Bett, Blicke aus dem Bett und viele Details

nochmals Außenansichten des gesamten Gebäudes und Überwachungskameras